Acrylnägel Kosten - Grundausstattung / Starterset

Preise für die Acrylnägel Grundausstattung

Je nachdem, ob man sich für eine Modelage im Studio oder dafür entscheidet, es selbst zu machen, variieren auch die Preise.

Preise im Studio
Eine Neuanlage mit Acryl kostet, je nach Wohnort, zwischen 40 und 80 Euro. In ländlichen Regionen ist es meist preiswerter.

Wichtigstes Kriterium bei der Studiowahl sollten allerdings Hygiene und Können der Nageldesignerin sein.

Kosten beim selbst machen

Die Erstausstattung für die Acrylmodelage schlagen zunächst einmal mit etwa 200€ zu Buche. Gerade Acryl ist ein Material, bei dem man nicht an der Qualität sparen kann, da sich minderwertiges Produkt nur schlecht verarbeiten lässt.

Ein Starterset für 30€ allein reicht selten aus.

Allein ein guter Acrylpinsel kostet 30 bis 40€, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Am besten eigenen sich Pinsel aus Rotmarderhaar mit voluminösem Pinselkörper. Kunsthaarpinsel sind ungeeignet. Der Pinsel muss möglichst viel Liquid speichern und eine gute Spannung haben. Das bedeutet, dass die Pinselspitze genug Kraft haben muss, um das feuchte Material zu bearbeiten. Ein guter Pinsel macht schon einen Großteil des Modelageergebnisses aus. Mit einem hochwertigen Pinsel kann man für viele Jahre ein gutes Arbeitswerkzeug haben.

Des Weiteren wird Acrylpowder und Liquid benötigt. Hier gibt es zahlreiche Testsets auf dem Markt, mit deren Hilfe man testen kann, wie gut man damit zurecht kommt. Grundsätzlich ist auch hier zu sagen: Wer billig kauft, kauft mehrfach.

Hat man sich dann entschieden, kann man die „richtigen“ Größen kaufen. Für den Eigengebrauch kommt man etwa 6-12 Monate aus, wenn man etwa 250ml Liquid, und je etwa 30g rosafarbenes, weißes und klares Acrylpulver kauft. Ein hautfarbenes Produkt, auch Coverpowder genannt, ist ebenfalls sinnvoll, um eine Nagelbettverlängerung zu arbeiten. Für diese Materialien muss man etwa 100€ bis 120€ im Einzelkauf einplanen. Sets großer Hersteller kann man schon ab etwa 60€ bekommen, sollte hier aber eine Flasche Liquid extra dazu kaufen. Man sollte lieber etwas mehr als zu wenig Liquid kaufen, man benötigt es auch zum Reinigen des Pinsels. Es gibt auch Pinselreiniger. Dieser besteht aber meist aus Aceton, welches auf Dauer den Pinsel zerstören kann.

Nun kommen noch weitere Basismaterialien wie ein Dehydrator, Primer, ein DGHM-gelistetes Desinfektionsmittel, ein Propusher und diverse Feilen von 80 bis 240 Grit. (Grit ist die Maßeinheit für die Grobheit der Feile. Je höher die Zahl, desto feiner die Feile.)

Am besten sind halbmondförmige Feilen, sie vereinen die Vorteile der geraden mit denen der bananenförmigen Feile und erlauben zudem eine großflächige Bearbeitung. Jede Feile darf aus hygienischen Gründen nur einmal benutzt werden, man sollte also lieber einige mehr bestellen, zumal sie im Großpack günstiger werden. Möchte man seine Acrylnägel nicht mit Nagellack versiegeln, sondern polieren, benötigt man noch ein entsprechendes Sortiment Polierfeilen. Oder man versiegelt mit UV-Gel. Hier kosten Lichthärtungsgerät und ein Gelvorrat für ein Jahr allein etwa 30-80€.

Hat man die Grundausstattung aber erst einmal zusammen, ist die Modelage mit Acryl preisgünstiger als eine mit Gel.

Acrylnägel Modellage

Anleitungen & Hilfe

Gesundheit & Aufklärung

Pflege & Hygiene

Ausstattung & Zubehör

Naildesign & Nail-Art